JeKits – was kommt danach?

Jedes Kind soll ein Instrument erlernen können, unabhängig der sozialen Herkunft!
Im gemeinschaftlichen Miteinander ist Musik eine Sprache, die einfach jeder versteht.
Da das Landesprogramm „Jekits“ nur für Kinder der ersten beiden Grundschuljahre bereit steht, bietet die Musikschule Altstadt als Anschluss-Angebot „Altstadt Plus“ für Kinder an, die bereits zwei Jahre „JeKits“ absolviert haben.

„Altstadt Plus“ beinhaltet Instrumental-Unterricht in Gruppen von 4-5 Kindern á 45 Minuten oder 2-3 Kinder á 30 Minuten.

 
Jetzt für eine kostenlose Probestunde anmelden!

 

Musik hat viele positive Wirkungen auf die Bildung von Kindern

Wer ein Instrument zur Hand nimmt oder seine Lieblingssongs hört, erlebt Glücksgefühle und wird mitunter schneller gesund. Forscher können immer besser erklären, wie Musik mit unseren Gehirnen spielt.

  • Musik ist ein gewaltiger Stimulus für das Gehirn. Musizierende Kinder lernen besser Fremdsprachen, Menschen brauchen im Alter oft länger kein Hörgerät, wenn sie Musik gemacht haben. Musiker können sich besser konzentrieren, nicht nur beim Spielen. Die Liste der nachgewiesenen positiven Effekte ist lang. Vor allem aber macht Musik glücklich. Aus Experimenten weiß man, dass musizierende Kinder ein besseres Wortgedächtnis haben.
  • Musizieren fördert die Konzentration und das Lernverhalten der Kinder.
  • Musik macht Kinder kooperativer, das ist gut belegt. Auch ihre emotionale Kompetenz steigt. Ähnliches gilt für Erwachsene. Aber an Kindern kann man es besonders schön beobachten.
  • Musik fördert auch die „exekutiven Funktionen“. Gemeint sind die Fähigkeiten, die Menschen benötigen, um ihr eigenes Verhalten zu kontrollieren. Man setzt sich ein Ziel, plant den Weg, steuert seine Aufmerksamkeit, korrigiert sich.

Letztendlich ist der Spaß am Musizieren und die Kommunikation in der Gruppe ein sehr positiver Teil für die Entwicklung jedes Menschen und steht in der Musikschule Altstadt an erster Stelle.